Burgstädt kann mehr

Mit unserer politischen Arbeit möchten wir für unsere Stadt neue Impulse setzen. Wir sind davon überzeugt, dass Burgstädt ideale Voraussetzungen hat, um wieder richtig aufzublühen.

Uns als CDU Burgstädt ist wichtig, dass in unserer Heimatstadt nicht mehr nur der Bestand verwaltet wird, sondern dass wir uns unserer regionalen Stärken bewusst werden und Burgstädt zu einer langfristig aktiven und innovativen Stadt weiterentwickeln.

Familienfreundliches Burgstädt

Jetzt für Burgstädts Zukunft sorgen

Kleine Städte haben nur eine wirkliche Zukunft, wenn es gelingt, den Trend der rückläufigen Einwohnerzahlen zu stoppen. Um Burgstädt für junge Familien und Umzugswillige attraktiv zu machen, brauchen wir die entsprechenden Rahmenbedingungen. Dazu gehören eine sorgfältige Planung der Kindergarten- und Hortplätze, die unbürokratische Erschließung von Baugrundstücken sowie eine familienfreundliche Infrastruktur mit Spielplätzen und Freizeitangeboten.

Platz für Familien

Burgstädt sollte Platz für alle Generationen bieten. Wir setzen uns deshalb für ein Angebot an bezahlbaren Wohnungen ein. Auch in Burgstädt gibt es Leerstände, während gleichzeitig erschwinglicher Wohnraum gesucht wird. Moderate Mietpreise sind wirtschaftlicher als ungenutzte Wohnfläche.

Ortsteile besser anbinden

Burgstädt besteht nicht nur aus dem städtischen Kerngebiet. Für die dörflich geprägten Ortsteile ist eine gute Verkehrsanbindung besonders wichtig. Die somit kombinierten Vorteile des ländlichen Lebens und des städtischen Versorgungsangebotes machen dezentrale Gebiete attraktiv für Wohnungssuchende. Nach dem Vorbild unserer Nachbarstadt Penig sollte die Citybuslinie entsprechend ausgeweitet werden.

Starke Wirtschaft

Gewerbesteuer runter

Burgstädt verzeichnet nach einem Bericht der „Freien Presse“ mit 435% den höchsten Gewerbesteuersatz im Landkreis Mittelsachsen. Kurzfristig hat dies nach der letzten Erhöhung zwar zu Mehreinnahmen geführt. Angestammte Unternehmen werden dadurch jedoch auf Dauer stark belastet, potenzielle Neuansiedlungen verhindert. Zum Vergleich: Im benachbarten, florierenden Hartmannsdorf liegt der Steuersatz bei nur 340%. Wir streben daher eine Senkung der Gewerbesteuer an, wie es beispielsweise Freiberg bereits praktiziert hat.

Erschließung neuer Gewerbeflächen

Die CDU Burgstädt unterstützt sinnvolle Initiativen zur Erschließung neuer Gewerbeflächen. Die durch zwei Bundesstraßen und zwei Autobahnen äußerst verkehrsgünstige Lage der Stadt sollte genutzt werden, um größere Unternehmen, vor allem aus dem produzierenden Gewerbe, anzusiedeln. Dadurch entstehen örtliche Bindungseffekte für Arbeitnehmer und Dienstleister, was wiederum den innerstädtischen Konsum belebt.

Burgstädter Anzeiger in jeden Haushalt

Die derzeitige Praxis, den Burgstädter Anzeiger öffentlich auszulegen, erzeugt eine vergleichsweise geringe Nutzung. Gewerbetreibende, welche durch ihre Annoncen das Amtsblatt erheblich mitfinanzieren, erreichen daher trotzdem nur einen eingeschränkten Kundenkreis. Wir möchten gemeinsam mit Stadtverwaltung und Verlag eine Lösung für dieses Problem finden.

Aktive Innenstadt

Burgstädts Markt neu gestalten

Die derzeitige Raumnutzung des Marktareals ist hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und Sicherheit deutlich ausbaufähig. Häufig kommt es zu Stürzen aufgrund der schlecht einsehbaren Abstufungen. Die Figurengruppe verringert zudem drastisch das (Park)platzangebot und stellt ein Unfallrisiko für darauf herumkletternde Kinder dar. Eine Verlagerung in den Wettinhain sollte geprüft werden. Weiterhin ist es zeitgemäß, auf dem Markt kostenfreies Internet anzubieten, eventuell auch auf dem Brühl und dem Rathausvorplatz.

Stoppt das Sterben der Läden und Gaststätten

Besonders in der Innenstadt ist der Leerstand unter den Ladengeschäften mittlerweile unübersehbar. Das ist auch eine Bedrohung für die übrigen Einzelhändler: Kunden, die bestimmte Warengruppen in Burgstädt nicht erhalten, weichen auf Einkaufszentren aus und kaufen dort auch die in Burgstädt eigentlich verfügbaren Angebote. Wir kämpfen deshalb für eine Belebung der Innenstadt und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Gastronomie gehört zu unserer Kultur. Sie belebt das Stadtgebiet, lädt zum Verweilen ein und macht einen Einkaufsbummel attraktiver. Das in Burgstädt vertretene Gastronomiegewerbe ist jedoch gefährdet durch den Mangel an Arbeitskräften und potenziellen Nachfolgern. Für Investoren und Auszubildende benötigen wir deshalb entsprechende Anreize. Neue Möglichkeiten für die Burgstädter Gastronomen ergeben sich zudem aus der guten Verkehrsanbindung an Chemnitz sowie durch das Zusammenspiel mit kulturellen Veranstaltungen.

Kultur und Vereine stärken

Starke Vereinsförderung

Wir fordern mehr Unterstützung für die Burgstädter Vereine. Nur gemeinsam kann die Belebung der Stadt gelingen. Mit finanziellen Pauschalen allein ist es nicht getan. Unterstützung umfasst auch logistische, verwaltungstechnische und sachliche Hilfe.

Bestens vernetzt – auch bei der Sicherheit

Sicherheit und Prävention vor Ort

Wir setzen uns dafür ein, dass Burgstädt ein ständig besetzter Polizeistandort ist. Es passt nicht zusammen, dass einerseits durch das Sächsische Innenministerium drei Areale der Stadt als gefährliche Orte eingestuft wurden, während andererseits die frühere Polizeistation geschlossen bleibt. Polizei vor Ort bedeutet: schnelle Präsenz und effektive Hilfe durch Beamte mit lokalen Kenntnissen.

Bestandssicherung für das Hartmannsdorfer Krankenhaus

Eine funktionierende Infrastruktur beinhaltet auch zwingend die Verfügbarkeit wohnortnaher medizinischer Versorgung. Kurze Wege sind überlebenswichtig. Wir wollen uns deshalb dafür engagieren, dass die Ausdünnung des medizinischen Angebotes endlich gestoppt wird. Um dies zu erreichen, streben wir eine Zusammenarbeit mit anderen Kommunen unserer Region an.